DEIN DIREKTER DRAHT ZU UNS: 0176 - 724 38 262 info@ks-einsatzfotos.de

Update: Amstetten – Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: Obduktion ergab Hinweise auf unnatürlichen Tod des am Mittwoch gefundenen Leichnams

Nach dem Fund eines toten 35-jährigen Mannes am Mittwoch bei Amstetten liegt den Behörden nun ein vorläufiges Ergebnis der Obduktion vor.

Demnach ergab die Obduktion Hinweise darauf, dass der Verstorbene vor eintreten des Todes misshandelt wurde. Die Ermittlungen dazu, ob der Mann am Fundort verstorben ist und unter welchen Umständen der Tod eintrat, dauern derzeit noch an. Am Donnerstagvormittag suchte die Polizei mit Unterstützung des Polizeipräsidiums den Bereich um den Fundort ab.

Die von der Polizei gebildete Sonderkommission führt aktuell Befragungen möglicher Zeugen und Kontaktpersonen durch. Daneben werden unter Hochdruck die Spuren ausgewertet, die seit Beginn der Ermittlungen gesichert wurden. Die Ermittler erhoffen sich so weitere Erkenntnisse zur Aufklärung der Umstände um den Tod des Mannes.

Amstetten – Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: Zeugen finden toten Mann auf dem Feld

Am Mittwochvormittag machten Zeugen bei einem Feld in Amstetten einen schrecklichen Fund: Auf einem Feld lag ein toter Mann.

Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei berichten, fanden die Zeugen den Leichnam des Mannes um kurz vor 11:30 Uhr. Notarzt und Rettungsdienst konnten dem Mann nicht mehr helfen. Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Tod schon Stunden zuvor eingetreten sein. Die Kriminalpolizei nahm sofort die Ermittlungen auf. Spezialisten sicherten die Spuren.

Nach Erkenntnissen der Behörden handelt es sich bei dem Toten um einen 35-jährigen Inder aus dem Landkreis Göppingen. Bislang ist nicht gesichert, was zu seinem Tod geführt hat. Dazu dauern die Ermittlungen noch an.

Über die weiteren Erkenntnisse werden Staatsanwaltschaft und Polizei berichten. Bitte sehen Sie bis dahin von Anfragen ab.

Amstetten – Bei Nebel mit Baum kollidiert

In Amstetten kam am Samstag ein VW von der Straße ab.

Eine 49-jährige Autofahrerin war gegen 18.30 Uhr in der Nellinger Straße unterwegs. Die Frau kam vermutlich aufgrund des Nebels von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

Bei der Kollision wurde sie leicht verletzt. Das 12-jährige Kind auf dem Beifahrersitz blieb unverletzt. Beide konnten sich eigenständig aus dem Fahrzeug befreien. Der Krankenwagen war vor Ort. Kurz nach dem Aufprall geriet das Fahrzeug in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand.

Ebenso kam ein Abschleppdienst an die Unfallstelle und schleppte das Fahrzeug ab. Der Sachschaden ist bislang unbekannt.

Asselfingen – Senior verletzt sich bei Unfall leicht

In Asselfingen kippte am Donnerstag ein Elektromobil um.

Gegen 10:00 Uhr fuhr ein 90-Jähriger mit seinem vierrädrigen Elektromobil im Öllinger Weg. Das Fahrzeug kam an der Einmündung zur Hauptstraße auf einen Verkehrsteiler. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers, kippte es nach links um. Dabei verletzte sich der Fahrer.

Ein Krankenwagen brachte den leicht verletzten Mann ins Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand kein Schaden.

Staig – Brennendes Buschwerk

Für ein Feuer am Mittwoch in Staig soll der Brandentdecker verantwortlich sein.

Gegen 22:15 Uhr meldete der 19-Jährige einen kleinen Buschbrand in der Staiger Gartenstraße.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Feuer bereits erloschen. Es entstand geringer Sachschaden. Ein möglicher Tatverdacht richtete sich gegen den Brandentdecker. Ermittlungen der Polizei zufolge, hatte dieser bereits einen brennenden Baum in Staig zwei Tage zuvor gegen 23:00 Uhr gemeldet.

Damals war eine geringe Menge Laub neben einem Baum angeschmort. Die Polizei sicherte die Spuren und stellte mögliche Beweismittel sicher. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Griesingen – Gefährlicher Überholer

Das Weite suchte am Donnerstag ein Unfallverusacher bei Griesingen.

Kurz nach 07:00 Uhr fuhr ein 33-Jähriger mit seinem Ford von Griesingen in Richtung Ehingen. Ihm kam eine Fahrzeugkolonne mit einem Laster an der Spitze entgegen. Trotz des Gegenverkehrs überholte ein unbekannter Autofahrer die gesamte Kolonne rücksichtslos. Der Fahrer des Ford musste stark abbremsen und nach rechts ausweichen.

Dennoch kollidierten die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge miteinander. Der unbekannte Überholer fuhr weiter. Bei dem Ausweichmanöver stieß der Fordfahrer noch gegen ein Leitpfosten. An seinem Auto entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro.

Das Polizeirevier Ehingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen die Hinweise zu dem unbekannten Überholer geben können.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner