Öpfingen – Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei: Mutmaßliche Einbrecher in Haft

Eine Gruppe von drei Männern soll für einen Einbruch in Öpfingen verantwortlich sein.

Von Sonntag auf Montag ereignete sich der Einbruch in einer Öpfinger Firma. Unbekannte Täter gelangten dort in eine Lagerhalle, in der sich Werkzeuge im Wert von mehreren tausend Euro befanden. Die nahmen die Einbrecher mit und flüchteten unerkannt.

Am Montag kontrollierte der Zoll in den frühen Morgenstunden einen Toyota mit französischer Zulassung auf einem Autobahnparkplatz bei Gruibingen. In diesem saßen drei in Frankreich wohnhafte Männer im Alter zwischen 22 und 38 Jahren. In dem Auto befanden sich zahlreiche Werkzeuge.

Weitergehende Ermittlungen der Polizei ergaben, dass ein Großteil der Werkzeuge aus dem Einbruch in Öpfingen stammten. Die Polizei nahm die drei Männer vorläufig fest. Die Staatsanwaltschaft Ulm beantragte beim zuständigen Amtsgericht Haftbefehle gegen die drei Männer. Die zuständige Haftrichterin erließ die Haftbefehle. Die drei Männer befinden sich nun in Justizvollzugsanstalten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Öpfingen – Niesen führt zu Unfall

Zwei nicht mehr fahrbereite Autos sind das Resultat eines Unfalls von Dienstag bei Ehingen.

Gegen 16:30 Uhr fuhr ein 42-jähriger Mercedesfahrer auf der B311 in Richtung Ehingen. Bei der Ausfahrt Öpfingen kam der Autofahrer auf die Gegenfahrbahn, auf der ein Ford fuhr. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Glücklicherweise überstanden die Autofahrer den Unfall ohne Blessuren.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf rund 30.000 Euro. Laut ersten polizeilichen Erkenntnissen der 42-Jährige auf die Gegenfahrbahn geraten, nachdem er mehrmals heftig niesen musste.

Öpfingen – Bremsende Fahrzeuge zu spät bemerkt

Am Mittwoch ereignete sich gegen 13:45 Uhr ein Unfall auf der B311 von Öpfingen in Richtung Oberdischingen mit insgesamt drei beteiligten Autos.

Ein 61-Jährige fuhr auf der B311. Zu spät bemerkte er, dass mehrere vor ihm fahrende Fahrzeuge wegen eines stehenden LKW´s abbremsen und zum Teil auch anhalten mussten.
Der Mercedesfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr einer 69-jährigen VW-Fahrerin auf. Diesen schob es wiederum auf einen Anhänger.

Bei dem Unfallhergang erlitt die 69-Jährige leichte Verletzungen und wurde vorsorglich in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.
Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 5.000 Euro.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner