DEIN DIREKTER DRAHT ZU UNS: 0173 – 756 49 10 info@ks-einsatzfotos.de

Hohenstadt – Siloballen landen auf der Autobahn

Am Donnerstag zog sich eine Autofahrerin bei einem Unfall auf Höhe von Hohenstadt schwere Verletzungen zu.

Ein Traktor mit Ballenpresse war gegen 11:30 Uhr auf einem Wiesengrundstück bei Hohenstadt unterwegs. Während des Fahrens presste die Maschine die Ballen, die sie automatisch fallen ließ. Einer dieser Ballen setzte sich plötzlich auf dem abschüssigen Gelände in Bewegung und rollte auf die Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart.

Dort war eine 62-jährige Renaultfahrerin auf dem rechten Streifen unterwegs. Das Auto prallte mit voller Wucht gegen den Ballen. Die Fahrerin trug bei der Kollision schwere Verletzungen davon, während ihre 65-jährige Beifahrerin leicht verletzt wurde. Die alarmierten Rettungskräfte brachten die beiden Frauen in nahe gelegene Krankenhäuser.

Zur Bergung des nicht mehr fahrbereiten Renaults musste unter anderem die Feuerwehr Merklingen anrücken.  Ein Abschlepper barg das total beschädigte Fahrzeug, dessen Sachschaden sich auf rund 15.000 Euro beläuft.

Für die Zeit der Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen in Richtung Stuttgart voll gesperrt werden. Der Verkehr staute sich daher.

Merklingen und Dornstadt / A8 – Unfälle in Richtung München

Zu längeren Behinderungen kam es am Dienstag nach mehreren Unfällen auf der A8 in Fahrtrichtung München.

Merklingen – Ein 40-Jähriger war mit seinem Volvo Sattelzug um kurz vor 08:15 Uhr zwischen Hohenstadt und Merklingen auf dem Rechten Fahrstreifen unterwegs. Ein ebenfalls 40-jähriger Fordfahrer war auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs. Der Sattelzug wechselte auf den mittleren Fahrsteifen, ohne dabei den schnelleren Ford wahrzunehmen. Der Fahrer des Fords konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, so dass es zur Kollision kam. Beide Fahrzeuglenker fuhren daraufhin auf den Standstreifen.
Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand. Ein Abschlepper musste den Ford bergen, der Sattelzug hingegen konnte seine Fahrt fortsetzen. Laut ersten polizeilichen Schätzungen entstand ein Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Dornstadt – Gegen 08:45 Uhr kam es auch zu einem weiteren Unfall auf Höhe des Baustellenbereichs bei Dornstadt. Hierbei  fuhren zwei Sattelzüge auf der rechten Fahrbahn. Aufgrund des Verkehres musste der vorausfahrende Mercedes Laster sein Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen, was der dahinter fahrende 30-Jährige MAN-Fahrer, der zu dicht aufgefahren war, zu spät erkannte. Er fuhr dem Auflieger in das Heck. Bei dem Unfall wurde keiner der beiden Fahrer verletzt. Aufgrund der Kollision kam es zu erheblichen Behinderungen des Verkehrs, der sich mehrere Kilometer staute. Für die Bergung des nicht mehr fahrbereiten MAN musste die Autobahn für eine dreiviertel Stunde voll gesperrt werden. Der Mercedes konnte seine Fahrt zu einer Werkstatt aus eigener Kraft fortsetzen. Der hierbei entstandene Sachschaden beträgt rund 10.000 Euro.

Durch den vorangegangenen Unfall staute sich der Verkehr schnell auf mehrere Kilometer. Auch eine 42-Jährige VW-Fahrerin hatte bereits angehalten, als hinter ihr ein 25-Jähriger mit seinem herannahmenden BMW den Stau zu spät wahrnahm. Er fuhr in das Heck des VW. Durch den heftigen Aufprall schob es das Fahrzeug auf einen IVECO Sattelzug auf. Auch hierbei verlief alles glimpflich und niemand wurde verletzt. Ein Abschleppunternehmen übernahm die Bergung der beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge. Hierbei schätzt die Polizei den Sachschaden auf rund 22.000 Euro.

Merklingen/A8 – Total überladen

Die Polizei zog am Samstag auf der A8 einen Kleinbus aus dem Verkehr.

Einer Polizeistreife viel der Mercedes gegen 23:00 Uhr in Fahrtrichtung München auf. An dem Fahrzeug funktionierte die Beleuchtung nicht.

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Bus mit neun Personen besetzt und bis unters Dach beladen war. Mit dem Fahrzeug fuhren sie auf eine Waage. Der Mercedes war um 1.700 Kilogramm überladen. Bei einem erlaubten Gesamtgewicht von 3.500 Kilogramm wog der Kleinbus etwa 5.200 Kilogramm.

Die Polizisten zogen den Mercedes umgehend aus dem Verkehr. Bevor der 30-Jährige seine Fahrt wieder muss er die Beleuchtung reparieren und seine Ladung auf andere Transportfahrzeuge umladen.

Er musste eine Sicherheitsleistung von knapp 500 Euro bezahlen.

Merklingen – Vorfahrt missachtet

Am Sonntag kam es bei Merklingen zu einem Unfall.

Gegen 17:00 Uhr fuhr eine 91-jährige Audifahrerin in der Nellinger Straße. Am Ortsausgang wollte sie nach rechts in Richtung Nellingen abbiegen, wobei sie einen von links kommenden Mercedes übersah, der Vorfahrt hatte. Der 59-jährige Mercedesfahrer konnte einen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge nicht mehr verhindern.

Nach dem Kollision war der Audi nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Laut ersten polizeilichen Ermittlungen liegt der entstandene Sachschaden bei rund 10.000 Euro.

Nellingen – Einbrecher flüchtet

Am Montag trieb ein Bewohner in Nellingen einen Einbrecher in die Flucht.

Ein unbekannter hebelte Gegen 22:00 Uhr eine Terrassentür an einem Gebäude in der Walter Herzog Straße auf und begab sich ins Schlafzimmer des Gebäudes. Dort schlief die Bewohnerin des Hauses.

 Als der Einbrecher die Frau entdeckte, ergriff er die Flucht.

Die aufgeschreckte Frau verständigte die Polizei, die nun nach dem Einbrecher fahndet.

Merklingen – Reh rennt auf Straße

Am Mittwochabend gegen 18:30 Uhr entstand bei einem Unfall bei Merklingen ein hoher Schaden.

Eine 19-Jährige fuhr von Scharenstetten in Richtung Merklingen, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Die junge Frau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Tier, welches noch an der Unfallstelle verendete.

Die Fahrerin des Citroen blieb unverletzt.
An ihrem Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro.

Cookie Hinweis von Real Cookie Banner