DEIN DIREKTER DRAHT ZU UNS: 0173 – 756 49 10 info@ks-einsatzfotos.de

Laichingen – Unfall verursacht beim Rückwärtsfahren

Am Donnerstag war eine Autofahrerin in Machtolsheim nicht mehr fahrtauglich.

Im Laufe des Tages hatte die 52-Jährige reichlich Alkohol konsumiert, als sie um kurz nach 21:00 Uhr in ihr Auto auf dem Campingplatz stieg.

Beim Rückwärtsfahren prallte sie mit ihrem Mercedes gegen einen geparkten Ford.

Ein Alkoholtest ergab einen Wert deutlich über dem erlaubten Bereich. In einem

Krankenhaus nahm ein Arzt ihr Blut ab. Ihr Führerschein wurde umgehend sichergestellt.

Den Schaden an den beiden Autos schätzt die Polizei auf etwa 12.000 Euro.

Laichingen / Feldstetten – Radlager gerät in Vollbrand

Laichingen / Feldstetten – Radlager gerät in Vollbrand

Am Donnerstagabend gegen 18:24 Uhr alarmierten Zeugen die Leitstelle, dass ein Radlager in der Wiesensteigerstraße in Vollbrand stand.

Die Freiwillige Feuerwehr Feldstetten ist derzeit mit zwei Fahrzeugen und 9 Einsatzkräften vor Ort, ebenso die Freiwillige Feuerwehr Laichingen mit vier Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften.
Verletzte gab es durch den Brand nicht. Die Nachlöscharbeiten sind derzeit noch in vollem Gange.

Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Bilder: Karsten Schiele

Laichingen – Fahrradfahrerin stürzt nieder

Die Polizei Ehingen ist derzeit auf der Suche nach Zeugen, die den Vorfall der zu Fall gekommenen Fahrradfahrerin beobachtet haben.

Am Samstagmorgen gegen 07:10 Uhr war eine 57-jährige Frau mit ihrem E-Bike unterwegs. Sie erschrak sich, als vor einer Bäckerei in der Schulstraße ein PKW rangierte und stürzte. Der PKW-Lenker fuhr davon.

Bei dem Sturz erlitt die Frau leichte Verletzungen und wurde von einem Krankenwagen zur ambulanten Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Alb-Donau-Kreis – Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei: Mutmaßlicher Rauschgifthändler in Untersuchungshaft

Am vergangen Dienstag beschlagnahmten Polizeibeamte im Raum Laichingen etwa 1.630 Gramm Marihuana und Haschisch bei einem 23-Jährigen.

Bereits seit mehreren Monaten ermittelte die Kriminalpolizei gegen den jungen Mann, der im Verdacht steht, mit Marihuana gehandelt zu haben.

Am Dienstag standen die Ermittler mit einem Durchsuchungsbeschluss vor dessen Haustür.

Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Polizisten etwa 1.630 Gramm Marihuana und Haschisch. Weiterhin fanden die Polizisten etwa 4.500 Euro vermeintliches Dealergeld und Drogenutensilien.

Der vermeintliche Dealer wurde vorläufig festgenommen. Am Mittwoch erließ die zuständige Haftrichterin auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm einen Haftbefehl. Der 23-Jährige befindet sich seitdem in einer Justizvollzugsanstalt.

Laichingen – Motorrad prallt gegen Pkw

Bei einem Unfall bei Laichingen zog sich ein 60-Jähriger am Sonntag schwere Verletzungen zu.

Um kurz vor 13:00 Uhr war der Suzuki-Fahrer zwischen Heroldstatt und Laichingen unterwegs. Der 60-Jährige blinkte nach links und wechselte auf die Linksabbiegespur, um in Richtung Laichingen abzubiegen.

Der Motorradfahrer bog jedoch nicht ab und wechselte stattdessen wieder auf die Geradeausspur. Dort war ein BMW-Fahrer unterwegs, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Die Fahrzeuge stießen zusammen, der Kradfahrer stürzte und verletzte sich dabei schwer. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Seine Suzuki war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschlepper geborgen werden. Den Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf ungefähr 8.000 Euro. Auch die Laichinger Feuerwehr war an der Unfallstelle.

Laichingen – Unfall mit zwei Schwerverletzten

Bei einem Unfall am Freitagabend wurden zwei Autofahrer schwer verletzt

Gegen 17:20 Uhr fuhr eine 53-jährige VW Polo Fahrerin auf der B28 und bog an der Abfahrt in die L230 ein. Dort wollte sie in Richtung Heroldstadt weiterfahren.

Aus dieser Richtung fuhr zur gleichen Zeit ein vorfahrtsberechtigter 21-jähriger Mercedesfahrer in Richtung Laichingen. An der Einmündung kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos. Beide Unfallbeteiligte wurden bei dem Unfall schwer verletzt, und durch Rettungsfahrzeuge in die Krankenhäuser verbracht.

Durch den Unfall entstand an beiden Fahrzeugen ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe beträgt insgesamt rund 30.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die L230 zur Bergung der Fahrzeuge für den Verkehr gesperrt werden.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner