DEIN DIREKTER DRAHT ZU UNS: 0173 – 756 49 10 info@ks-einsatzfotos.de

Ehingen – Zum wiederholten Mal ohne Führerschein gefahren

Ein 25-jähriger Mann aus Ehingen bekommt nun richtig Ärger, da sein Zweirad polizeilich beschlagnahmt wurde.

Auf dem Heimweg vom Dienst erkannte ein Polizeibeamter des Reviers Ehingen den Fahrer eines Kleinkraftrades, der am Samstag um kurz nach 13:00 Uhr widerrechtlich mit seinem Gefährt unterwegs war.

Bekannt war dem Polizisten, dass der Mann das Kleinkraftrad gar nicht fahren darf. Er ist nicht im Besitz des dafür vorgeschriebenen Führerscheins. Eine herbeigerufene Streife hielt den Zweiradfahrer an. Noch an der Kontrollstelle wurde ihm sein Kleinkraftrad samt Schlüssel abgenommen. Dieses soll behördlich eingezogen werden.

Eine solche Maßnahme ist das letzte Mittel und wird angewandt, wenn absehbar ist, dass sich ihre Besitzer nicht an geltende Vorschriften hält. Zudem erwartet der 25-Jährige nun ein Strafverfahren wegen des fortgesetzten Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Ehingen – Reifen im Bankett geplatzt

Am Montag trug eine Autofahrerin bei einem Unfall bei Ehingen schwere Verletzungen davon.

Gegen 10:30 Uhr fuhr die 20-Jährige von Munderkingen in Richtung Ehingen. Weil ein Reh über die Straße lief, wich die junge Autofahrerin nach rechts aus, woraufhin ihr im Bankett ein Reifen platzte.

Das Fahrzeug geriet ins Schleudern, stürzte in einen Graben und kam dann in einem Acker zum Stehen.

Die Lenkerin des Mazda trug bei dem Unfall schwere Verletzungen davon. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

Ihr Pkw war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Ein Abschlepper nahm ihn mit. Den Sachschaden an dem Auto schätzt die Polizei auf rund 4.000 Euro.

Ehingen – Brand in Firma

Am Donnerstag löschte die Feuerwehr in Ehingen die Flammen in einer Firma.

Gegen 03:00 Uhr schlug die Brandmeldeanlage einer Firma in der Biberacher Straße Alarm. Die Feuerwehr kam mit einem Großaufgebot und löschte die Flammen.

Die Ermittler der Polizei gehen davon aus, dass ein technischer Defekt an einem Gerät den Brand verursacht hat. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 100.000 Euro. Verletzte gab es bei dem Brand nicht.

Ehingen – Auto kollidiert mit Wildschwein

Am Donnerstag kam es auf der B465 zu einem Unfall mit Sachschaden.

Ein 29-Jähriger fuhr kurz vor 22:00 Uhr von Frankenhofen in Richtung Bremelau. Ein Wildschwein überquerte unerwartet die Fahrbahn, woraufhin der Mann noch bremste. Einen Unfall konnte er jedoch nicht mehr vermeiden und stieß mit dem Tier zusammen.

Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle. An dem Audi blieb ein Schaden von etwa 2.000 Euro zurück.

Ehingen – Nicht mehr fahrtauglich

Eine Autofahrerin hatte am Dienstag in Ehingen deutlich zu viel getrunken.

Gegen 21:00 Uhr entdeckte eine Polizeistreife die 53-Jährige, die mit ihrem VW an der Einmündung Panoramastraße – Biberacher Straße stand. Die Frau hatte dabei die Fahrzeugbeleuchtung ausgeschaltet. Bei der Kontrolle roch die Frau nach Alkohol.

Der Alkomattest ergab einen Wert deutlich über dem Erlaubten. In einem Krankenhaus musste sie eine Blutprobe abgeben.

Ihr Führerschein wurde umgehend beschlagnahmt und sie sieht einer Anzeige wegen Alkohol im Straßenverkehr entgegen.

Ehingen – Feuerwehr sichert Beute

Ein 17-Jähriger steht nach einem Raub am Montag in Ehingen im Verdacht, die Tat begangen zu haben.

In einem Einkaufsmarkt in der Lindenstraße wollte um kurz nach 14:00 Uhr eine Frau hinein, um Einkäufe zu tätigen. Ihren Geldbeutel trug sie in der Hand. Ein Unbekannter ging zu der Frau und riss ihr diesen aus der Hand.
Mit seiner Beute flüchtete der Täter erst zu Fuß und später mit dem Fahrrad in Richtung Schmiechgraben. Die 30-Jährige blieb bei der Tat unverletzt.

Die Ermittlungen der Polizei nach dem Täter liefen auf Hochtouren. In den Abendstunden wurde der Geldbeutel in der Nähe des Groggensees aufgefunden. Er befand sich in einer Baumkrone. Die Feuerwehr kam und holte ihn vom Baum. Die Polizei stellte ihn sicher. Ersten Ermittlungen zufolge soll Geld fehlen. Auch der Täter habe sich in Begleitung eines anderen Mannes in der Nähe befunden.

Die Polizei nahm den 17-Jährigen vorläufig fest, seinen Begleiter wurde ebenfalls mit zum Revier genommen. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen kamen beide wieder auf freien Fuß. Die Polizei ermittelt nun, ob der 17-Jährige für die Tat verantwortlich ist.

Bei ihren Ermittlungen bittet die Ulmer Kriminalpolizei auch die Bevölkerung um Unterstützung.

Wer hat die Tat in der Lindenstraße beobachtet?

Wer hat im Bereich des Groggensees verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Ulm unter der Telefon-Nr. 0731/1880.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner