DEIN DIREKTER DRAHT ZU UNS: 0173 – 756 49 10 info@ks-einsatzfotos.de

Blaustein – Situation falsch eingeschätzt

Am Montag erlitt eine Kradfahrerin bei Blaustein schwere Verletzungen.

Die 16-Jährige fuhr mit ihrer Yamaha um kurz nach 18:00 Uhr von Blaustein in Richtung Mähringen. Dort war ein 28-Jähriger mit seinem Auto-Anhängergespann in Schrittgeschwindigkeit unterwegs, da ein Radler vor ihm unterwegs war. Die 16-Jährige erkannte diese Situation zu spät und kollidierte mit dem Anhänger trotz einer Vollbremsung. Sie flog von ihrem Motorrad und kam dabei auf die Gegenfahrbahn. Ein 37-Jähriger kam ihr mit seinem VW entgegen.

Der Fahrer konnte sein Fahrzeug noch nach rechts in den Graben lenken und fuhr dort mehrere Meter entlang. Mit schweren Verletzungen wurde die 16-Jährige in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert. Alle anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die Yamaha als auch der VW mussten abgeschleppt werden. Laut ersten polizeilichen Ermittlungen beläuft sich der Schaden auf rund 6.000 Euro.

Blaustein – Von der Unfallstelle geflüchtet

Nicht um den von ihm entstandenen Schaden kümmerte sich ein Unbekannter am Sonntag in Blaustein.

Gegen 12:45 Uhr fuhr der Unbekannte mit seinem Fahrzeug in der Lindenstraße. Der Fahrer war in Richtung Stadtmitte unterwegs. Auf Höhe der Schubartstraße stieß er gegen einen geparkten PKW, einen BMW, wie ein Zeuge berichtete. Nach dem Zusammenstoß setzte der Unfallverursacher zurück und stieß erneut gegen den BMW. Danach ergriff der Unfallverursacher die Flucht in Richtung Stadtmitte.

Ein Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro blieb an dem BMW zurück.
Beamten des Polizeireviers Ulm West haben die Ermittlungen aufgenommen und befinden sich derzeit auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können.

Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen älteren, silberfarbenen Kombi mit Ulmer Kennzeichen handeln.

Blaustein – Polizisten angegriffen

In der Nacht auf Sonntag mussten Polizisten in Blaustein einen Angriff auf sich abwehren.

Die Beamten wurden gegen 01:00 Uhr alarmiert, nachdem sich eine Gruppe von etwa 10 Personen auf einem Spielplatz im Enzianweg aufhielt. Der größte Teil der Gruppe kam den polizeilichen Aufforderungen nach, den Spielplatz zu verlassen, nur einer aus der Gruppe war auf Provokation aus. Er blieb demonstrativ sitzen und warf einen Teleskopschlagstock vor sich auf den Boden. Die Polizisten forderten ihn auf, sich auszuweisen, was den Herrn nicht interessierte. Stattdessen

ging er auf die Beamten zu, holte dabei die Klinge eines Cuttermessers aus seiner Hosentasche und drohte ihnen.

Die Polizisten konnten ihm ihm die Klinge aus der Hand schlagen und setzten Pfefferspray ein. Der Mann flüchtete. Eine Verfolgung des Mannes war unmöglich, da der 24-jährige Kumpel des Flüchtigen nun die Beamten mit einem Faustschlag angriff, der jedoch abgewehrt werden konnte. Der betrunkene Angreifer wurde auf dem Boden fixiert und gefesselt. Selbstredend wurden die Beamten dabei von ihm fortlaufend beleidigt.

Im Anschluss an die Maßnahmen verbrachte er den Rest der Nacht in der Zelle zum Ausnüchtern. Er muss sich nun wegen tätlichen Angriffs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidung verantworten.

Blaustein – Unfallverursacher flüchtet

Die Polizei sucht nach einer Unfallflucht am vergangenen Donnerstag in Blaustein eine Zeugin.

Ein Opel parkte gegen 17:30 Uhr vor einer Bank in der Hummelstraße. Ein Golf fuhr rückwärts und stieß gegen den geparkten Opel. Die beiden Fahrzeuginsassen verließen den Golf und schauten sich den entstandenen Schaden an. Die beiden Personen stiegen wieder ein und fuhren weg. Diesen Vorfall beobachtete eine Zeugin und merkte sich das Kennzeichen.

Als der Opelfahrer zurück zu seinem Fahrzeug kehrte, teilte die Zeugin ihm das Kennzeichen der Gegner mit.

Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 600 Euro. Erst am Freitag wurde der Polizei von dem Unfall mitgeteilt. Diese sind derzeit auf der Suche nach der Frau, die den Unfall beobachtet hat.

Blaustein – Anhänger kippte in Kurve um

Am Samstagabend fuhr ein 60-Jähriger gegen 18:45 Uhr auf der Landstraße von Arnegg in Richtung Ermingen.

An der Einmündung nach Markbronn wollte er mit seinem Fahrzeug und dem daran befindlichen Anhänger, der mit 2 Tonnen mit Metallteile beladen war, nach rechts abbiegen. Als der Autofahrer seine Geschwindigkeit verlangsamte, blockierten die linken Reifen des gebremsten Anhängers. Dieser kippte auf die linke Seite und grub eine Rille in den Asphalt.

Am Auto entstand kein, am Anhänger nur ein geringer Sachschaden im zweistelligen Bereich. Den entstandenen Schaden an der Fahrbahn muss die Straßenmeisterei erst noch begutachten. Die alarmierte Feuerwehr leistete Hilfe und barg den Anhänger sowie die Ladung. Während dieser Zeit musste die L 1244 in beide Richtungen gesperrt werden.

Ulm – Roller verliert Rad

Am Freitagabend erlitten ein Rollerfahrer und seine Begleiterin bei einem Unfall in Blaustein leichte Verletzungen.

Der 24-Jährige und seine gleichaltrige Begleiterin befuhren gegen 17:55 Uhr die Ehrensteinerstraße in Richtung Hummelstraße. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts sprang das Vorderrad auf dem Vespa-Roller ab. Der junge Mann geriet ins Schleudern, wobei er und seine Begleiterin auf die Fahrbahn stürzten. Dabei zogen sich die Beiden leichte Verletzungen zu. Der verständigte Rettungsdienst versorgte die beiden Verletzten noch vor Ort und brachte sie zur weiteren Versorgung in eine nahegelegene Klinik.

Das Polizeirevier Ulm West nahm den Unfall auf.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner