DEIN DIREKTER DRAHT ZU UNS: 0176 - 724 38 262 info@ks-einsatzfotos.de

Am heutigen Dienstagmorgen kam es gegen 08:36 Uhr in Arnegg beim Bahnübergang an der Gerhauser Straße zu einem schweren Zugunglück.

Ein Motorradfahrer fuhr vor dem Unglück wohl über die Bahngleise und kam zu Fall. Der hinter ihm fahrende Linienbus hielt ebenfalls auf den Bahngleisen an. Gerade, als der Bus anfahren wollte, gingen die Bahnschranken herunter. Ein aus Fahrtrichtung Blaubeuren kommender Zug mit rund 70 Insassen erfasste den leeren Linienbus und zog ihn mehrere Meter mit sich mit. Der Bus ging in Flammen auf und brannte an der Unfallstelle aus.

Der Zug entgleiste bei der Kollision, wodurch die Gleise stark beschädigt wurden. Einige Schwellen sind gebrochen und ölverschmiert. Die Bahnstrecke zwischen Blaubeuren und Ulm ist aufgrund der Reparaturarbeiten wohl für mehrere Tage nicht mehr befahrbar.

Insgesamt wurden 14 Personenverletzt, darunter der Bus- und Zugfahrer schwer.

Neben den Feuerwehren aus Blaubeuren, Arnegg, Blaustein und Ulm befanden sich auch die Notfallseelsorge des Alb-Donau-Kreises, sowie die Landes- und Bahnpolizei, das THW Blaubeuren, DRK, ASB und das Traumateam von Christoph 22 im Einsatz.

Bilder: Karsten Schiele

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner