Ein 32-Jähriger fiel am Samstag auf der B10 durch seine Fahrweise auf.

Ein Zeuge meldete der Polizei gegen 12:45 Uhr den Opel Vivaro auf der B10 auf Höhe von Amstetten, der durch seine riskante Fahrweise auffiel. Der Fahrer hatte wohl mehrmals versucht, trotz Gegenverkeht zu überholen.

Eine Streife konnte den schlangenlinienfahrenden Opel kurz vor Ulm stoppen.

Schnell ergab sich der Verdacht, dass der 31-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Das

bestätigte auch ein durchgeführter Test. Dem Mann wurde eine Blutprobe abgenommen. Weitere Ermittlungen der Beamten ergaben, dass der 31-Jährige keine Fahrerlaubnis mehr besitzt, da er diesen wegen eines anderen Verkehrsdeliktes abgeben musste.

Das Polizeirevier Ulm-Mitte hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen und sucht derzeit nach Zeugen, die durch die Fahrweise des Opels auf der B10 gefährdet wurden.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner