DEIN DIREKTER DRAHT ZU UNS: 0176 - 724 38 262 info@ks-einsatzfotos.de

Am Freitag machte ein Arbeiter in Hütten (Stadtteil Schelklingen) einen schrecklichen Fund: Auf einem Grundstück entdeckte er die Leiche eines neugeborenen Mädchens.

Der Mann war am heutigen Morgen gegen 08:30 Uhr damit beschäftigt, auf dem Grundstück an der Schlosserstraße, der Ortsdurchfahrt in Hütten, die Erde einzuebnen. Dabei entdeckte er in seiner Baggerschaufel etwas, was ihm zunächst wie eine Puppe erschien.

Er schaute sofort nach und sah, dass es sich um die Leiche eines Kindes handelt, woraufhin er sofot die Polizei verständigte

Die Kriminalpolizei nahm umgehend die Ermittlungen auf und sicherte die Spuren vor Ort. Nach bisherigen Erkenntnissen von Staatsanwaltschaft und Polizei handelt es sich um den Leichnahm eines offenbar neugeborenen Mädchens.

Noch am Freitag wurde eine Obduktion durchgeführt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Leichnam vergraben war. Er könnte in den letzten Tagen, Wochen oder sogar Monate zurückliegend dort abgelegt worden sein.

Die Kriminalpolizei hat eine Ermittlungsgruppe gegründet, um den Sachverhalt aufzuklären. Die Ermittler bitten die Bevölkerung um Unterstützung und fragen:

–  Wer kennt eine Frau, deren Schwangerschaft in den letzten Wochen oder Monaten endete und deren neugeborenes Kind fehlt oder noch nicht gesehen wurde?

–  Wer hat in den vergangenen Tagen, Wochen oder Monaten an der Schlosserstraße in Schelklingen-Hütten Personen gesehen, die dort gearbeitet und etwas vergraben haben?

– Wer hat sonst Verdächtiges gesehen oder kann Hinweise geben?

–  Wer hat eine Person mit einem Kunststoffsack in der Nähe des Ablageortes in der Schlosserstraße gesehen?

Wer Hinweise hat, kann sich bitte an die Ulmer Kriminalpolizei (Telefon-Nr. 0731/1880) oder an jede andere Polizeidienststelle wenden.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner