Am Montagmorgen verstarb ein 55-Jähriger an den Folgen eines Unfalls.

Wie die Polizei mitteilt, war der 55-jährige Mercedesfahrer gegen 05:45 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Ulm unterwegs. Auf Höhe der Rastanlage Aichen befuhr ein 46-Jähriger mit seinem Sattelzug den mittleren Fahrstreifen.

Mit überhöhter Geschwindigkeit näherte sich der Mercedes dem Sattelzug und krachte in dessen Auflieger. Bei dem Unfall wurde das Auto unter diesem eingeklemmt. Insgesamt 200 Meter wurde der Mercedes noch mitgeschleift, bevor der Sattelzug am rechten Fahrstreifen zum Stehen kam.

Mittlerweile hatte sich der Mercedes gelöst und kam auf dem linken Fahrstreifen zu stehen, wo er in Flammen aufging. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Für den Fahrer des Mercedes kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Ebenfalls an der Unfallstelle befanden sich Notfallseelsorger, die Augenzeugen als auch die Einsatzkräfte betreuten.

Die Autobahn musste für den Verkehr voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge. Die Straßenmeisterei leitete den Verkehr in Richtung Ulm an der Anschlussstelle Merklingen um.

Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden von einem Abschlepper geborgen.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 35.000 Euro.

Gegen 09:30 Uhr konnten die Fahrzeuge einspurig zwischen der Anschlussstelle Merklingen und der Unfallstelle einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt werden. Diese  wurde komplett gereinigt und konnte gegen 11:00 Uhr für den Verkehr wieder freigegeben werden.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner