DEIN DIREKTER DRAHT ZU UNS: 0176 - 724 38 262 info@ks-einsatzfotos.de

Am Freitagabend ist es gegen 21:25 Uhr zu einem Vollbrand eines Wohngebäudes in der Rottenacker Braigestraße gekommen.

Mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften rückte die Feuerwehr an, nachdem Anwohner gegen 21:15 Uhr Anwohner der Rettungsleitstelle den Hausbrand mitteilten.

Der Dachstuhl stand bereits beim Eintreffen der Rettungskräfte in Vollbrand und brach trotz der Löschversuche der Feuerwehren ein. Das Gebäude kann nicht mehr gerettet werden. Ein 39-jähriger Hausbewohner bemerkte rechtzeitig den Brand und verließ das Gebäude unverletzt.
Der Dachstuhl und das Dachgeschoss brannten trotz der Löschversuche vollständig aus, das zweite Obergeschoss wurde stark in Mitleidenschaft gezogen.

Durch das Löschwasser entstand auch am unmittelbar angeboten Nachbarsgebäude ein Brandschaden, welches aufgrund der aufkommenden Orkanwarnung gesichert wird. Derzeit ist auch das Haus unbewohnbar.
Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren aus Ehingen, Obermarchtal und Munderkingen, sowie die Feuerwehrdrohnenstaffel des Alb Donau Kreises mit insgesamt 55 Einsatzkräften und das Deutsche Rote Kreuz mit insgesamt 10 Rettungskräften.

Derzeit befinden sich die Feuerwehren noch im Einsatz um auflodernde Glutnester zu sichern.
Nach ersten Schätzungen der Polizei beträgt der Schaden rund 150.000 Euro.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar.
Das Polizeirevier Ehingen nahm umgehend die Ermittlungen auf. Die Bewohner der beiden beschädigten Gebäude kamen anderweitig unter.

Der Bürgermeister von Rottenacker, Karl Hauler befand sich auch am Einsatzort und bedankte sich bei den Rettungs- und Einsatzkräften für das schnelle Eingreifen.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner