DEIN DIREKTER DRAHT ZU UNS: 0176 - 724 38 262 info@ks-einsatzfotos.de

Zu mehreren Wildunfällen kam es in den vergangenen Tagen im Alb-Donau-Kreis.

Bei Schemmerhofen kreuzte am Sonntagabend ein Biber die Bundesstraße. Ein VW-Fahrer erkannte das Tier zu spät und erfasste es. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.
Auch bei Berkheim, Uttenweiler und Schwendi kollidierten einige Autofahrer mit Wild.

Auf der B311 auf Höhe von Öpfigen pralle am Sonntagmittag ein unbekannter Fahrer mit einem Reh zusammen. Ein Jagdpächter sah das tote Tier am Straßenrand liegen und entsorgte es.
Am Montagmorgen erfasste bei Allmendingen eine Audi-Fahrerin ein Reh. Ihr Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Der Schaden am Fahrzeug beträgt rund 4.000 Euro.  Bereits am Freitag gegen 23:00 Uhr stieß bei Ehingen ein Autofahrer mit einem querenden Reh zusammen.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner